4. Station - Die Evangelistensymbole

An den Pfeilern, hinter denen sich ursprünglich auf einer kleinen Empore die Frauensynagoge mit dem jüdischen Ritualbad – Mikwe – befand, sehen Sie vier Figuren abgebildet.

Es sind die vier Evangelienschreiber. Sie heißen Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Alle vier haben die Worte und Geschichten von Jesus für uns aufgeschrieben. Damit wir nicht vergessen, was Gott uns Gutes getan hat und bis heute tut.

Schon bald gab’s in der Kirche den Brauch, diesen vier Männern Wesen und Gestalten zuzuordnen, die man im letzten Buch der Bibel im vierten Kapitel gefunden hat. Dort heißt es: 

„Die erste Gestalt war gleich einem Löwen, und die zweite Gestalt war gleich einem Stier, und die dritte Gestalt hatte ein Antlitz wie ein Mensch, und die vierte Gestalt war gleich einem fliegenden Adler.“

Markus wurde zum Löwen, Lukas zum Stier, Johannes zum Adler, und Matthäus wurde als Mensch mit Flügeln, als Engel dargestellt. Nach ihm heißt unsere Kirche Matthäuskirche. Vor fünfzig Jahren hat Klaus Rother die Figuren aus Lindenholz geschnitzt, eigens für unsere Kirche.

<Station 3>   <Station 5>